Dienstag, 28. November 2017

Warum Lachen so gesund ist?

Wer lacht, lässt nicht nur das Herz sprechen, sondern auch seine Seele. Lachen ist wohltuend nachweislich wissenschaftlich belegt, dass es dem Körper tatsächlich gut tut und uns gesund hält. Wer viel lacht, hat auch viel zu lachen und kann über alles sehr leicht lachen und genau darin steckt die Philosophie des gesunden Lachens. Fröhliche Menschen zeichnen sich dadurch aus, dass sie grundsätzlich mit einem Lächeln im Gesicht durchs Leben wandern.



Und bewiesenermaßen sind es genau diese Menschen, die auf berufliche Eben beispielsweise grundsätzlich mehr Chancen auf Erfolg verbuchen können, als andere, die vielleicht wesentlich mehr Know-how und Erfahrung mitbringen, aber eben eher zur grimmig schauenden Zunft gehören und denen das Lachen eher schwer fällt. Lachen schüttet unzählige Glückshormone aus und lässt uns entspannen, erfolgreich und glücklich sein und dies sind nun mal mit die wichtigsten Faktoren für ein gesundes Leben.

Sich vor Lachen den Bauch halten

Jeder kennt diesen Moment, wenn man sich vor Lachen den Bauch halten muss und gar kein Ende mehr findet. Manchmal artet dieses Lachen so sehr aus, dass man unter Umständen noch am darauffolgenden Tag leichten Muskelkater in der Bauchpartie verspürt. Und schon allein dieses empfinden löst zumindest wieder ein kleines Lächeln aus. Was ebenfalls jeder kennt, ist auch das Gefühl der Entspannung nach dem Lachen, wenn ein tiefer Seufzer ausgestoßen wird und sich der ganze Körper zu lösen und zu entspannen scheint. Tatsächlich ist es so, dass Wissenschaftler herausgefunden haben, wie sehr das Lachen den Körper entspannt und lockert und was das Lachen mit uns macht. Lachen lockert die Muskulatur, befreit von aufgestauten Emotionen und Verkrampfungen, lässt Glückshormone nur so sprießen und wer viel lacht, hat einfach weniger Frust, Sorgen und die damit einhergehenden Beschwerden. Leider lachen wir laut wissenschaftlicher Erkenntnisse desto älter wir werden, immer seltener. Im Kindesalter lachen wir durchschnittlich noch 400 Mal am Tag und später im erwachsenen Alter nur noch 15 Mal täglich. Ein Trauerspiel, wenn man bedenkt, wie gut das Lachen uns doch eigentlich tut.

Frauen lachen mehr

Was Wissenschaftler auch herausgefunden haben ist, dass Frauen und Mädchen mehr lachen, als Männer. Zumindest wird hier hier vom herzhaften Lachen gesprochen, dem Lachen, wo sich die Lachenden krümmen, sich den Bauch halten und sich kaum noch zusammenreißen können und wollen. Frauen kichern zwar öfter als Männer, doch lachen tun sie zweifelsohne auch wesentlich mehr und offener als Männer. Lachtrainer trainieren sogar das Lachen den Menschen wieder an, die es im Laufe des bisherigen irgendwo wieder verloren und quasi schon fast verlernt haben. Die Kunst des Lachens ist nicht auf die leichte Schulter zu nehmen, sondern sollte sehr ernst genommen werden. Denn wer viel lacht, fühlt sich wohl in seiner Haut und ist demnach wesentlich glückliche rund zufriedener als Menschen, die sprichwörtlich zum Lachen in den Keller gehen müssen. Nach Herzenslust zu Lachen ist wohltuend und wirkt wie Balsam für die Seele.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen