Dienstag, 13. Februar 2018

Wie und wann Babys das Lachen lernen

Das Lachen ist bei uns Menschen bestimmt einer der schönsten Gefühlsregungen, die wir auch deutlich zeigen können. Dabei sind die Auslöser, warum Menschen lachen müssen oft unterschiedlich und natürlich gibt es auch einige Begebenheiten, worüber eigentlich jeder lachen kann. Die Frage ist nur, wann sich der Sinn für Humor entwickelt? Es scheint dabei so, dass bereits Babys nach dem Vorbild der Eltern den Humor für sich entdecken.



Eltern selber freuen sich natürlich sehr über das erste Lächeln ihres Kindes und oft diskutieren Paare darüber, wann und ob es überhaupt ein Lächeln war. Das Babylachen und der Humor ist für die Eltern von großer Bedeutung. Schon wenn das Neugeborene schläft und nach einer wachen anstrengenden Zeit friedlich schlummert, kommt es oft zu dem zauberhaften Moment, wo sich bei dem Winzling die Mundwinkel plötzlich nach oben ziehen. Obwohl Wissenschaftler längst erklärt haben, dass es sich hierbei nur um einen Reflex handelt, bezeichnet man es doch oft gerne als Engelslächeln. Die Eltern fühlen sich dabei einfach wunderbar, weil das Baby so besonders glücklich und zufrieden erscheint.

Schon vor der Geburt sollen Gesichtsausdrücke geübt werden

Bei einer britischen Studie stellt sich heraus, dass sogar schon Ungeborene im zweiten Drittel der Schwangerschaft damit anfangen, Gesichtsausdrücke zu üben. Wissenschaftler konnten mit Hilfe eines 4 D-Ultraschall-Geräts beobachten, wie das erste Erlernen von Mimik entsteht. Dabei ist das Lachen besonders kompliziert umzusetzen. Dafür sind nämlich über 300 Muskeln (die dabei bewegt werden) und viele Botenstoffe nötig, die das menschliche Hirn erreichen. Ein besonders wichtiger Botenstoff ist hierbei das Glückshormon Seratonin, was freigesetzt wird. Lachen ist also wichtig und gesund.

Eltern müssen gar nicht so lange auf das erste richtige Lächeln warten. Schon im zweiten Lebensmonat kann das Baby zum ersten Mal bewusst lächeln. Es kann jetzt die Umgebung immer mehr wahr nehmen und immer deutlicher zeigen, was es mag. Die meisten Eltern vergessen dann sofort über dieses erste Lächeln alle durchwachten Nächte und wenn das ganze kleine Gesicht strahlt, geht einem einfach nur das Herz auf. Sofort lächeln die Eltern dankbar zurück und fühlen sich gleich wohler. Das Baby spürt ebenso die positive Reaktion der Eltern.

Dritte Lebensmonat

Wenn der dritte Lebensmonat kommt, entdecken Babys dann auch schon den Humor. Dabei haben Studien gezeigt, dass den Kindern meist das gefällt, was auch ihren Eltern Freude bereitet. Wenn das Kind dann zum ersten Mal laut und herzhaft über etwas lacht, dann ist dieses Lachen für die Eltern einfach nur pures Glück. Das Sehvermögen ist bei den Babys in diesem Alter jetzt schon sehr gut und die Kleinen beobachten die Reaktionen der Eltern recht genau. Finden die es auch zum Brüllen komisch, wenn etwas hinfällt? Babys in diesem Alter bringt sehr vieles zum Lachen, auch wenn einfach etwas nur hin- oder herunter fällt. Es können Geräusche sein oder der Papa, der sich hinter seinen Händen versteckt oder die Mutter, die immer den Bauch kitzelt und natürlich noch so einiges mehr.

Umso älter das Baby wird, umso öfter beginnt es, die Reaktion der Erwachsenen zu testen. Schon grinsen die Kleinen begeistert aus dem Kinderwagen heraus, weil alle Erwachsenen so schön zurück lachen. Viele Eltern reagieren dann etwas überrascht, wenn die kleinen Frohnaturen auf einmal nicht mehr jeden anlachen. Das ist aber völlig normal. Wenn die Kinder in das Alter von ca. fünf Monaten kommen beginnen sie damit, Zusammenhänge auch zu begreifen. Dann werden auch fremde von bekannten Gesichtern unterschieden. Eine neue Art von Humor entsteht. Dann werden mit Leidenschaft gerne Dinge aus dem Kinderwagen geworfen. Besonders lustig ist es auch, wenn Mama diese immer wieder aufhebt. Aber auch die eigenen Quietschgeräusche können erfreuen oder aber einfach nur der Gesang von Papa.

Keine Kommentare :

Kommentar veröffentlichen